Überbauung Zythus-Areal

Klarstellung

Die Pläne rund um die geplante Überbauung des Zythus-Areals werden momentan intensiv diskutiert. In diesem Zusammenhang werden mir teilweise Worte in den Mund gelegt, welche nicht meiner Haltung entsprechen. Ich möchte folgendes klarstellen: Das Areal bietet in seinem jetzigen Zustand keinen schönen Anblick und lädt auch nicht zum Verweilen ein. Deswegen stehe ich einer Entwicklung des Zythus-Areals positiv gegenüber. Ich habe mich jedoch in keiner Weise für Hochhäuser oder grosse Projekte ausgesprochen. Im Gegenteil: Ich möchte den dörflichen Charakter unseres Quartiers erhalten. Ein Begegnungsplatz mit moderaten Bauten dagegen ist durchaus in meinem Sinn.

Leserbrief

Am 5. Mai informierte der Hünenberger Gemeinderat über die Pläne zur Entwicklung des Zythus-Areals. Marie-Theres Annen kritisiert in ihrem Leserbrief diese Veranstaltung und die Pläne.

Einerseits wehrt sie sich gegen die Schliessung des Ökihofes Zythus. Es ist geplant, dass dieser der neuen Überbauung weichen muss. Der Gemeinderat hat jedoch anschaulich erklärt, dass er sich eingehend Gedanken zu einem Ersatz gemacht hat: Erstens soll im Schlatt,für beide Dorfteile per Auto gut erreichbar, ein neuer, zentraler Ökihof gebaut werden. Zweitens ist beim zukünftigen Grossverteiler auf dem ZythusAreal eine Entsorgungsstelle geplant. Dort können rund 80 Prozent der zu entsorgenden Güter hingebracht werden. Das bedeutet, dass man Glas, Papier, Aluminium usw. zu Ladenöffnungszeiten entsorgen kann und sich nicht an die Zeiten der Sammelstelle halten muss. Als berufstätige Familienfrau sehe ich darin grosse Vorteile. Bei grösseren Abfällen wie Sperrgut muss man sowieso das Auto benutzen, und der Weg ins Schlatt ist kurz.

Andererseits wehrt sich Marie-Theres Annen gegen jegliche Überbauungen auf dem Areal und möchte an dieser Stelle einen zweiten Villette-Park erstellen. Nur 500 Meter vom Zythus-Areal stehen der Bevölkerung das Gelände des Seeclubs sowie die Badi zur Verfügung, und das Gebiet entlang des Dersbachs lädt zum Spazieren ein. Grünflächen sind in nächster Umgebung vorhanden.

Die Überbauung bietet die einmalige Gelegenheit, dass in Hünenberg kleinere Wohnungen entstehen könnten. Diese brauchen wir dringend. Momentan ziehen junge Familien aus Hünenberg unfreiwillig weg, weil Wohneigentum knapp ist.Im Gegenzug wären ältere Personen bereit, das zu gross gewordene Haus zu verkaufen, wenn sie es gegen eine kleinere Wohnung tauschen könnten. Der geplanten Überbauung des ZythusAreals lassen sich also durchaus positive Punkte abgewinnen.

Claudia Benninger Brun
Kandidatin FDP für den Gemeinderat und das Präsidium, Hünenberg